Künstlerkreis Ötigheim 

Kunst und Kunsthandwerk

ÖtigART


Malerische Qualitätsauslese

KKÖ-Mitglieder stellen in Ettlinger ArtGalerie aus


Die kreative Vielfalt des Künstlerkreises Ötigheim (KKÖ) präsentieren sechs seiner Mitglieder noch bisMontag, 11. Oktober, in der ArtGalerie Ettlingen. Am vergangenen Sonntag feierte das Sextett bei seiner Bilderschau mit einer gut besuchten Matinee Halbzeit.

Unter den Gästen war auch Ötigheims Bürgermeister Frank Kiefer, der sich „stolz“ äußerte, „dass unser KKÖ in so prominenter Lage in Ettlingen die Tellgemeinde vertritt.“ Er fügte hinzu: „Da sieht man, dass wir auch bei der bildenden Kunst Qualität bieten können.“

Die Veranstaltung wurde musikalisch umrahmt von dem jungen Cellisten und Bundespreisträger „Jugend musiziert“, Matthias Bär, unter anderem mit zwei Sarabanden von Johann Sebastian Bach.In seiner Begrüßung stellte der KKÖ-Vorsitzende Volker Kirst die ausstellenden Künstler und ihre Werke kurz vor, ehe die Gäste bei französischem Cremant auf das Ereignis anstoßen konnten. 

So zeigt Christian Nieger mit Acrylfarben auf Leinwand gebannte fotorealistische Ansichten von Meeres-und Küstenlandschaften, beispielsweise von der nordfriesischen Insel Amrum, der Ostseeinsel Fehmarn und Norwegen, in meisterhaft feiner Pinselführung bei der Darstellung von Wolken-, Wellen- und Dünenspiel.

Eher pastos hingegen ist der Farbauftrag bei Günter Gerstenbergs kraftvollen Acrylgemälden, etwa bei „Die Badende“ oder seinem erheiternden Triptychon aus schwungvoll tanzenden, korpulenten Grazien namens „Tango“ sowie „Freudentanz“ 1 und 2.

Ihre große thematische und stilistische Bandbreite entfaltet KKÖ-Mitgründerin Brigitte Forcher, angefangen von der schemenhaften „Dame an der Reling“ über ihre neuen „Tangotänzer“ bis zu den in Spachteltechnik ausgeführten „Seerosen“.

Gaby Koch wiederum ist mit einem malerischen Ausschnitt aus ihrem vielfältigen Schaffen vertreten, das von tragbarer Textilkunst über originelle Schmuckunikate bis zu den in Ettlingen ausgestellten, unter Verwendung alter Bücher entstandenen Bild-Text-Collagen mit Titeln wie „VergesseneWörter“, „Versteckte Mitteilungen“ und „Wörterkreisel“ reicht.

Leicht unterschätzt wird Wolfgang Lemke, dessen farblich zurückhaltende, zahlenmäßig streng limitierte Computergrafiken und Holzschnitte nicht sofort ins Auge springen. Bei näherem Hinsehen jedoch und erst recht im Gespräch mit dem Künstler öffnet sich eine überraschende Sicht auf Kompositionen wie „Das Porträt“ oder „Juliette Nr. 1“, die bei Kennern gefragt sind.

Umgekehrt verhält es sich mit den Bildmotiven des KKÖ-Vorsitzenden Volker Kirst, auch wenn er selbst in bescheidener Manier darüber wenig Worte verlor. Aus seiner malerischen Beschäftigung mit Musik heraus entstanden Werke von einzigartiger Leuchtkraft wie „Saxophone“, „Piano“ oder „Welt“, die man unmöglich übersehen kann.

„Tolle Bilder“, urteilte zum Beispiel Klaus Hirth aus Rastatt, dem es besonders die Strand- und Meeresansichten von Christian Nieger und die Bilder von Brigitte Forcher angetan hatten. Norbert Meisch, ebenfalls aus Rastatt, begeisterte sich für die Vielfalt der ausgestellten Motive und künstlerischen Ausdrucksformen: „Wir begleiten die Künstler schon längere Zeit und sind immer wieder überrascht über Neuschöpfungen.“ Dem schloss sich Gerlinde Jilg-Reuschling aus Malsch an, die sich auch schon vor Ort in Ötigheim ein Bild von der künstlerischen Qualität gemacht hat.

Die Ausstellung in der ArtGalerie Ettlingen, Kronenstraße 5, ist bis 11.10. täglich von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 16 Uhr geöffnet. (ch)

Aktuelle Informationen unter: www.kuenstlerkreis-oetigheim.de

Fotos: ch




KKÖ präsentiert sich überregional

Gruppenausstellungen 2021 in der ArtGalerie in Ettlingen und in der Orangerie in Straßburg.

6 Künstler des KKÖ zeigen ausgewählte Werke vom 28.09. bis 11.10.2021 in der Galerie des

Kunstvereins Art Ettlingen in der Kronenstraße 5.

Öffnungszeiten sind Montag – Samstag von 14:00 bis 18:00 Uhr und Sonntag von 11:00 bis 16:00 Uhr.

Weiterhin werden 8 Künstler vom Künstlerkreis Ötigheim ihre Werke vom 19.10. bis 24.10.2021 im

Pavillon Joséphine in der Orangerie von Straßburg zeigen.

Sie sind dort Teil der großen Deutsch-Französischen Gemeinschaftsausstellung „Peinture et

Sculpture“ mit Künstlern aus dem Elsass, aus Frankfurt und Baden-Baden.

Natürlich freuen sich die Künstler ganz besonders über Besucher aus Ötigheim.


 





   KKÖ Mitgliedertreffen am 17.09.21 in der Kunstscheune
                                             5  Jahre KKÖ                                   ..............

  

Künstlerkreis Ötigheim feiert kleines Jubiläum

Im August 2016 rief Bürgermeister Kiefer zu einem Kreativtreffen in die Grillhütte woraus kurze Zeit später der Künstlerkreis Ötigheim entstand.

Mit großem Engagement, Schaffenskraft und nachhaltiger Kreativität hat sich eine Gemeinschaft von Individualisten gebildet, die inzwischen nicht nur in Ötigheim, sondern auch in der ganzen Region und im benachbarten Elsass bekannt wurde.

Kunstausstellungen zu den Dorffesten (ÖtigArt 1 und ÖtigArt 2), Bemalen von Stromkästen, Kreation der Kunststelen und des Kunstweges, Besuch von Kunstmuseen und Teilnahme an nationalen und internationalen Ausstellungen sowie Ferienaktionen für Grundschüler sind nur ein paar Highlights aus den bisherigen Aktivitäten des KKÖ.

Natürlich hat auch hier Corona mächtig gebremst, aber an neuen Ideen mangelt es nicht und wir freuen uns schon jetzt auf das gemeinsame Schaffen und Realisieren. Man darf mit Recht gespannt sein.

Jetzt wäre auch ein guter Moment, beim KKÖ mitzumachen. Künstler und Kunsthandwerker sind uns immer willkommen. Melden Sie sich einfach unter kk.oe@web.de oder über unsere Website www.kuenstlerkreis-oetigheim.de. Wir freuen uns.

 

***


 Termine die noch 2021 anstehen.

 

1. 6 KKÖler stellen ihre Werke in der Galerie von ArtEttlingen in Ettlingen aus vom 28.09. bis 11.10.2021

2. 8 KKÖler beteiligen sich an der großen Kunstausstellung in der Orangerie in Straßburg vom 
   19. bis 24.10.2021


 Kleine Künstler malten und bastelten.

Mal lebhaftes Treiben, mal aufmerksame Stille herrschte beim diesjährigen Kinder-Ferienspaß-Programm des Künstlerkreises Ötigheim (KKÖ). 23 Sprösslinge im Alter von sechs bis zehn Jahren malten und bastelten in der Kunstscheune an der Hildastraße 10 um die Wette. Wegen des großen Andrangs hatte der KKÖ kurzfristig die maximale Teilnehmerzahl von 15 auf 24 erhöht und alle Plätze ausgelost. Unter der Anleitung von zehn KKÖ-Mitgliedern entstanden in kleinen Gruppen Schattenbilder, auf Papier gedruckte Blumenmuster und wunderschöne Perlen-Armbänder. Großer Beliebtheit erfreuten sich außerdem mit Papierbatik angefertigte kleine Pappkreisel, die sofort ausprobiert wurden, mit dem eigenen Namen kunstvoll bemalte T-Shirts sowie fantasievoll gestaltete Masken aus Papiertüten, mit denen die Kinder eine bunte Geisterschar mimten. Zwischendrin konnte, wer wollte, auf dem Rasen hinter dem Haus bei einer Runde Boule pausieren. Auch für kühle Erfrischungsgetränke hatte der KKÖ gesorgt. Nach dreistündigem fleißigem Malen und Basteln durften die kleinen Künstlerinnen und Künstler ihre Werke stolz mit nach Hause nehmen. Später am Abend trafen sich die teilnehmenden KKÖ-Mitglieder zum geselligen Abschluss bei einem Grillfest im Hof vor der Kunstscheune.  




Weitere Bilder  im Archiv :  2021 - 4. Kinderaktion Ferienspaß



 KKÖ-Mitglieder besuchten Ausstellung „Russischer Impressionismus“ 

Inspirierende Eindrücke 

Man lernt nie aus. Dieser Satz gilt auch für die Mitglieder des Künstlerkreises Ötigheim (KKÖ), von denen am 6. August eine kleine Gruppe, teils begleitet von Lebenspartnern, die Ausstellung „Impressionismus in Russland“ im Baden-Badener Burda-Museum besuchte. Die Schau zeigt, was bisher kaum bekannt war: dass nämlich nicht nur französische und westeuropäische, sondern auch russische Malerinnen und Maler bedeutende impressionistische Werke geschaffen haben. Ihre von Frankreich-Aufenthalten vor und nach 1900 inspirierten lichtdurchfluteten Landschaftsbilder, Stadtansichten, Interieur-Darstellungen, Porträts und Stillleben, teils aus Frankreich, teils aus Russland, können auch heute noch begeistern. Die üblichen Corona-Vorsichtsmaßnahmen sorgten für ausreichend Bewegungsfreiheit im Museum. Bei einem anschließenden gemeinsamen Mittagessen wurden die gewonnenen Eindrücke in lockerer Atmosphäre ausgetauscht.

Im September – der genaue Termin steht noch nicht fest - plant der KKÖ einen Besuch der großen Sonderausstellung „Inventing Nature“ in der Kunsthalle Karlsruhe. Wer mitgehen möchte, kann schon jetzt sein Interesse anmelden unter E-Mail: kk.oe@web.de

Für aktuelle Informationen empfehlen wir auch einen Blick auf unsere Website unter: www.kuenstlerkreis-oetigheim.de 



Die KKÖ-Gruppe vor dem Burda-Museum: (von links) Chris Heinemann, Ruth Becker, Brigitte Forcher, Hans Geideck, Sabine Kirst, Beate Kühn-Gerstenberg, Volker Kirst, Günter Gerstenberg und Wolfgang Lemke. Foto: KKÖ 







KKÖ-ler malen mit Kindern.

Die Kinder der Kernzeitbetreuung hatten bisher vor den Fenstern ihres Betreuungsraumes im Keller der Grundschule nur eine grau-weiß schmutzige Wand gesehen. Gemeinsam mit den Kindern haben die Betreuerinnen nach einer bunt-fröhlichen Lösung gesucht und dazu den Künstlerkreis Ötigheim angesprochen. 12 Kinder hatten sich gemeldet und wollten unter Anleitung der KKÖ Mitglieder die Wände völlig neugestalten. Am Montag, den 31. Mai ging es dann wie verabredet um 10 Uhr los. 4 KKÖ ler kamen und brachten Farben, Pinsel, Schablonen und viele Ideen mit. Leider war aber nur ein einziger Junge zum Malen da. Aber am Dienstag und Mittwoch kamen dann doch 5 Kinder (2 Jungen und 3 Mädchen) und die großen Wände änderten nach fleißigem Pinseleinsatz schnell ihr Aussehen. Jetzt strahlen die Wände in großer Fröhlichkeit und zeigen die enorme Fantasie der beteiligten Kinder. Ein wahres Farbparadies wurde geschaffen und der Blick aus den großen Kellerfenstern fällt jetzt auf Blumen, Vögel, Insekten, Regenbogen und vieles mehr. Die Kinder und auch die Mitglieder vom KKÖ waren mit ihrer Arbeit mehr als zufrieden. Als Dankeschön bekamen die KKÖler von den Kindern eine selbst gebastelte rote Dankesblume geschenkt.






Zur Info

Bürgermeisterwahl 2021

Schreiben an Frank Kiefer Volkmar Hafner-Koch

Lieber Herr Kiefer, zu Ihrer Wiederwahl als Bürgermeister gratulieren wir Ihnen auch im Namen des gesamten Künstlerkreises aufs herzlichste. Nicht nur der KKÖ durfte in der Vergangenheit erfahren, wie Sie mit Ideenreichtum, hohem persönlichen Engagement, Verhandlungsgeschick und Ihrem ausgeprägten Sinn für Gemeinschaft zum Wohle unserer Gemeinde tätig waren und so freuen wir uns auf weitere Jahre des inspirierenden Austauschs und der gegenseitigen Unterstützung bei der Gestaltung unseres schönen Heimatortes.

Ihnen und Ihrer Familie wünschen wir alles Gute, weiterhin viel Erfolg und vor allem Gesundheit.

Herzliche Grüße                                                         

 Der Vorstand                                                             

 Volker H. Kirst, Brigitte Forcher, Volkmar Hafner-Koch


Der KKÖ informiert




Die Spaziergänger auf dem Oberen Tellweg zur Freilichtbühne werden es schon bemerkt haben: Das Insektenhotel des KKÖ wurde restauriert und mit neuen „Schlupfkammern“ für die Bienen ausgestattet, die mittlerweile auch schon fast ausgebucht sind.

 Auch die Zebrawurzel und der von der Sonne ausgebleichte Stromkasten wurden neu bemalt und erstrahlen in neuem Glanz. Weitere kreative Objekte sind bereits in Arbeit und werden bei zunehmend wärmerer Witterung den Kunstweg ergänzen. 



*** 

 


Mit Kreativität gegen den Corona-Frust

Mit neuen, kreativen Projekten bietet der Künstlerkreis Ötigheim (KKÖ) dem verbreiteten Corona-Frust Paroli. Dabei haben die Künstler*innen sowie Kunsthandwerker*innen des KKÖ vor allem an die Kinder gedacht. Schon in den Pfingstferien startet in Absprache mit Gemeindeverwaltung und Schulleitung ein Kindermalprojekt in der Grundschule. Unter Anleitung von KKÖ-Mitgliedern werden dort Kinder die Wände vor den Fenstern der Betreuungsräume neugestalten. Für die Sommerferien bereitet der KKÖ wieder ein abwechslungsreiches Kinderferienprogramm vor. Mit neuen Bastel- und Mal Ideen können die teilnehmenden Mädchen und Jungen dann unter Anleitung von KKÖ-Mitgliedern wieder einen fröhlich-kreativen Nachmittag rund um die Kunstscheune in der Hilda Straße verbringen. Anlässlich des Dorffests im September plant der KKÖ ein neues Malbuch für Kinder. Titelheld des zweiten Etjer Malbuchs wird wieder „Willi Wachsam“ sein, der in Ötigheim bestens bekannte kleine Drache und Schulwegbegleiter. Mehr soll an dieser Stelle noch nicht verraten werden. 

Falls im Rahmen des neuen Dorffest-Konzeptes möglich, wird sich der KKÖ mit ausgewählten Werken präsentieren und auch das neue Malbuch anbieten. Für erwachsene Kunstfreundinnen und –freunde ist im Herbst – unter der Voraussetzung, dass die Corona Lage es zulässt - auch wieder ein Kunstwochenende im Alten Schulhaus vorgesehen: mit Gemäldeausstellung, Musik, Essen und Trinken und der lange vermissten Geselligkeit. 

Im Februar waren KKÖ-Mitglieder im Wald und haben einige vom Revierförster dafür freigegebene Stämme für neue Kunststelen abgeholt. Derzeit sind die Hölzer zum Trocknen gelagert. Bei günstiger Witterung wird sich eine Künstlergruppe in der Kunstscheune daran machen, die Stämme in gemeinsamer Arbeit zu entrinden und zu schleifen. Anschließend wird das Holz bildhauerisch und malerisch weiterbearbeitet. Eine der neuen Stelen ist bereits für einen Kaufinteressenten reserviert. Weitere Anfragen beantwortet der KKÖ gerne. Darüber hinaus gibt es beim KKÖ immer etwas zu tun: Neue Stromkästen sollen bemalt und bereits bemalte farblich aufgefrischt werden. Auch der Kunst Weg zum Tellplatz, dessen Werke unter der Witterung gelitten haben, soll restauriert und durch das eine oder andere neue Werk ergänzt werden. Und last but not least plant der KKÖ, die Kunstscheune zu einem Versammlungsort mit Atelierraum auszubauen. Neue helfende Hände und fröhliche Gesichter sind daher stets willkommen und werden rasch integriert. 

Auch wer einmal unverbindlich vorbeischauen möchte, kann sich formlos beim KKÖ melden unter :

E-Mail: kk.oe@web.de 


                                                                 Den haben wir uns verdient.




                                                  Mitglieder bestätigen den KKÖ-Vorstand


  
Corona bedingt haben die Mitglieder des Künstlerkreises Ötigheim (KKÖ) per Internet den KKÖ-Vorstand, bestehend aus Volker H. Kirst, Brigitte Forcher und Volkmar Hafner-Koch, für ein weiteres Jahr in seiner Funktion bestätigt. Alle drei haben sich bereit erklärt, auch unter erschwerten Corona-Bedingungen Ideen und Pläne im KKÖ aufzunehmen und umzusetzen. Dabei werden sie von einer Reihe aktiver Mitglieder tatkräftig unterstützt. Beispielsweise betreut Günter Gerstenberg die neue KKÖ-Homepage (www.kuenstlerkreis-oetigheim.de), Chris Heinemann unterstützt mit journalistischem Knowhow bei KKÖ-Veröffentlichungen, Manfred Brunner ist aktiv auf dem Kunstweg sowie in der Kunstscheune, und auch viele andere KKÖ-ler stehen immer bereit, wenn sie gebraucht werden. Unter der Voraussetzung, dass es die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie zulässt, sind für dieses Jahr wieder ein paar größere, aber auch eine ganze Reihe kleinerer Aktionen geplant. So wird der KKÖ natürlich wieder am Dorffest Anfang September teilnehmen, und im Herbst soll dann auch wieder die Veranstaltung „Swing&Art“ stattfinden, sofern nicht neue Corona-Wellen einen Strich durch die Rechnung machen. Sobald es im Frühjahr Wetter und Corona-Auflagen erlauben, werden auch weitere Stromkästen bemalt. Am Ortseingang Richtung Bietigheim soll eine neue Stelengruppe aufgestellt werden und vielleicht wird rund um die Kunstscheune in der Hildastraße sogar ein Open-Air-Kunstevent möglich. Im August soll auch das Kinderferienprogramm des KKÖ wieder stattfinden, das schon beinahe Tradition ist. Der KKÖ hat wieder viel vor im neuen Jahr 2021 und hofft, dass die Pandemie es zulässt. Natürlich informieren wir über Zu- oder Absagen rechtzeitig im Gemeindeblatt. Für weitere Informationen empfehlen wir einen Blick auf unsere Website.

www.kuenstlerkreis-oetigheim.de


 Und bleiben Sie gesund.





Termine 2020; 2021

Kinderferienspaßprogramm am 20.08.2020
Graffiti Workshop am 27.08.2020
Besuch Burda-Museum am 11.09.2020

 

 

  

  

 

nach oben